[Interview] Weekend – #splash16

[Interview] Weekend – #splash16

Sonntag Mittag sieht Frau in der Regel recht demoliert aus. Und nach dem splash!, sowieso.

Trotzdem war ich Sonntag Morgen relativ früh wach und wuselte um mein Zelt herum. Lag wahrscheinlich daran, dass die Jungs im Caravan hinter uns grundsätzlich im 5 Minuten Takt „WANDSBEK-MARKT“ brüllten, wenn ich um die Ecke kam. Oder einfach daran, dass Nilli und ich 2 schicke Interviews vor uns hatten, die wir für die JUKE führen sollten.

Splash_Empty

Gegen 13 Uhr trudelten wir schon auf dem splash! Gelände ein, was zu dem Zeitpunkt eher einer Geisterstadt glich. Das Gelände ja, der Artist Bereich weniger, da liefen uns nämlich schon höchsmotivierte DOPE D.O.D. Mitglieder, MUSO und Weekend über den Weg und ein liebes Pollyhütchen, das mir aufgrund meiner Augenringe direkt einen Relentless um die Ecke brachte. <3

Info Point.jpg

Traumhafte Kulisse, Energy Drink in der Hand, Weekend neben mir, kann losgehen!

Stell Dich mal bitte kurz vor, für die Non-HipHop Heads:

Ich bin Weekend, bin Rapper seit ca. 8 Jahren und komme aus dem wunderschönen Gelsenkirchen.

Ruhrpott, Du bist groß geworden mit: „RAG, Too Strong, Creutzfeld & Jakob“?

Ja klar, vor allen Dingen mit Creutzfeld & Jakob, aber natürlich auch mit den anderen.

Aber auch die Ruhrpott-Rapper aus der 2. Generation, Großmaul, Snaga & Pillath, Ruhrpott Musik hatte einen großen Einfluss auf mich, auf jeden Fall.

Wer hat Dich damals deutschraptechnisch geflashed und beeindruckt ?

Insgesamt kann man sagen, dass Mr. Knight aka. das Großmaul eine prägende Rolle gespielt hat, ein Kumpel von früher, der inzwischen zu einem guten Freund geworden ist.

Wie entstand diese Freundschaft?

Als kleiner Fan habe ich seine Konzerte und Freestylebattles besucht und über gemeinsame Bekannte hat man sich dann auch persönlich kennengelernt.

Was war Dein erstes Hip Hop Album?

Mein erstes Hip Hop Album hab ich mir 2001 zugelegt, Creutzfeld Jakob: Gottes Werk und Creuzfelds Beitrag.

Du droppst am 30. August Dein erstes Album: „Am Wochenende Rapper„, was erwartet die Hörer darauf?

Die Leute erwartet auf jeden Fall kein Battleap mehr, ich finde es inzwischen anstrengend permanent gegen einen imaginären Gegner antreten zu müssen, irgendwie ergibt das keinen Sinn.

Der Humor aus den VBT-Sachen bleibt bestehen, nur ist es inzwischen auf mich gemünzt. Das Album wird sehr selbstkritisch / ironisch, die VBT-Fans werden damit schon etwas anfangen können.

Das Album wird ja über Chimperator gedropped, wie kam dort die Connection zustande?

Was irgendwie  kaum einer wusste, ich bin ja schon länger im Booking von Chimperator, von daher stand es schon länger fest, dass ich dort signen werde Das erste Mal drüber gesprochen haben wir vor knall einem halben Jahr,  aber an sich war das en fließender Übergang.

Letztes Jahr hast Du ja das VBT-Battle gewonnen, diesmal ging der Sieg an Kiel und Persteasy. Was hälst Du von ihm?

Ich mag Persy gerne, sowohl menschlich als auch Raptechnisch.

Wir gehen im Oktober / November mit ihm & Fist auf „Jeden Tag Wochenende– Tour“, ich denke, dass ist auch ’nen Zeichen dafür, dass ich ihn mag, oder? ;)

Letzte Frage, Du hast soziale Arbeit studiert, wie bist Du dazu gekommen und dienen Dir eine Eindrücke und Erfahrungen zur Inspiration für z.B. deepe Texte?

Nach der 12. Klasse am Gymnasium hatte ich kein Bock mehr und bin nicht meht sp oft hin, musste ich also entscheiden in welcher Richtung ich mein Fachabi machen möchte und was studiere.

Das lief dann so ab, dass es hieß, das nicht, das nicht, das nicht, ok studierst Du halt soziale Arbeit.

Ich bin auf jeden Fall nicht da rangegangen mit dem Gedanken, ich muss die Welt retten. Und beeinflussen tut mich das raptechnisch auch gar nicht, da ich krass versuche beides zu trennen. Ich mache ja auch weniger die sozialkritische Musik. Mich flasht das nicht so und das Thema wurde auch schon ziemlich breit getreten, ich überlasse das den Menschen, die besser über das Thema schreiben können.

Ich finde es ganz ok, dass ich so meine 2 Welten habe, denn wenn ich in der einen Welt bin, habe ich Ruhe vor der Anderen.

Aight, wir sehen uns dann beim nächsten St. Pauli Vs. Schalke 04 Spiel im Stadion?

Auf jeden Fall!

Hi_Weekend.png

Oder ich warte einfach auf das Juice-Cover….

Kommentar verfassen